Split Geschichte

Kurze Geschichte der Stadt Split - seit ...

Split Geschichte

Die Geschichte der Stadt Split ist viel zu turbulent, um nur in wenigen Sätzen zusammengefasst zu werden. Obwohl an der Stelle der heutigen Stadt Split einst schon griechische Siedlungen bestanden, sollten wir doch als ersten Einwohner und Gründer der Stadt Split den Kaiser Diokletian nennen, der auf der Halbinsel in Nähe der Großstadt Salona 295 nach Christi mit dem Bau eines gigantischen Palastes begann, der ganze 30.000 Quadratmeter Fläche haben sollte. Nach rekordverdächtigen zehn Jahren Bauzeit zog Diokletian dort ein, nachdem er sich vom kaiserlichen römischen Thron in den Ruhestand verabschiedete.

 Die stürmischen Jahrhunderte, die der Geschichte Diokletians folgten, verwandelten den riesigen Palast in eine Stadt. Zuerst fanden Flüchtlinge aus Salona vor dem Ansturm der Awaren und Slawen hier Schutz. Danach begann sich die Stadt auch außerhalb der römischen Palastmauern auszubreiten. Zahlreiche Regierungen folgten einander – von kroatischen Königen im 10. Jahrhundert über ungarische und venezianische Verwaltungshoheiten und französische Herrscher bis zur österreichisch-ungarischen Monarchie. In neuerer Zeit und im 20. Jahrhundert  „wandert“ Split aus dem Königtum der Serben, Kroaten und Slowenen durch die tragischen, aber auch heldenhaften Tage der italienischen und deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg, wo die Stadt einer der Mittelpunkte des antifaschistischen Widerstandes wurde, zum sozialistischen Jugoslawien bis zum Heute – im freien, unabhängigen Kroatien, Mitglied der Europäischen Union.

Die Geschichte hinterließ Spuren im Leben der Stadt, die sich aber trotz aller widrigen Umstände immer weiter nach vorne bewegte und bis zu den heutigen Tagen Zentrum dieses Teils der Küste geblieben ist. In der turbulenten Stadtgeschichte findet man auch so manches Ungeschick, so manche voreiligen Beschlüsse für zukünftige Zeiten. Doch heute wird all das als Teil der Originalität der Stadt angesehen. Die Herz von Split schlägt heute mit dem Herzschlag der langen Geschichte, aber ebenso mit dem lebhaften Herzschlag der Jugend – doch vor allem strahlt die Stadt voller temperamentvoller dalmatinischer Warmherzigkeit.

 
Teilen:

Besondere